eXperience Driven Prototyping

eXperience Driven Prototyping ist ein „Best-Of-Both-Worlds“ F&E-Prozess (zwischen Stage-Gate und Iteration mit Scrum-Merkmalen) von der Produktidee bis zum funktionalen Prototypen.
eXperience Driven Prototyping löst zahlreiche Probleme, aufgrund derer Projekte abgebrochen werden oder gänzlich fehlschlagen.

  • Durch die Fokussierung auf die Kerninnovation des F&E- Vorhabens sind Muster und Prototypen sehr schnell verfügbar und erlebbar.
  • Durch das weite Blickfeld auf alle Stakeholder repräsentiert durch die Bereiche USER – TECHNOLOGIE – BUSINESS wird ein „Vorbeientwickeln“ am Markt oder am Kunden vermieden.

Ihre Vorteile:

  • Kundenorientierter Entwicklungsprozess
  • Optimale Verknüpfung von User / Technologie / Business
  • Kritische Beurteilung der Ergebnisse nach jeder Phase
  • Abbruchmöglichkeit nach jeder Projektphase
  • F&E Kostenkontrolle
  • Technische Zielerreichung
  • Kundenakzeptanz durch UX-Testing
  • Marktfähigkeit durch HSK Kontrolle von Beginn an

Phase 1: Produktkonzept

Ermittlung der Kundenbedürfnisse

Customer Journey, Funktionen aus Kundensicht

Produkt-Ziele und Nicht-Ziele

Produkthighlights (was ist technisch möglich?)

Ergebnis:

Produktkonzept, Customer Journey

Phase 2: Machbarkeitsstudie

Bedürfnisfokussierung & Innovationspotentiale

Technisches Konzept & Risikoanalyse

Schätzung der Produktkosten

Abschätzung Entwicklungsaufwand

Ergebnis:

Machbarkeitsstudie

Phase 3: Funktionsmuster & Feature Testing

Funktionsmuster für maßgebliche Funktionalitäten

Sicherheits- und Zertifiziervorschriften

Realisierungskonzept

UX-Design & UX-Testing anhand der Funktionsmuster

Ergebnis:

Funktionsmuster, Realisierungskonzept,
UX Testergebnisse

Phase 4: Prototyping & Usability Testing

Integration der Ergebnisse aus Phase 3

Erstellung Prototypen- Hardware/Firmware/Software

Technische Prototypentests

Usability Testing an Prototypen & Optimierung

Ergebnis:

Prototyp, Usability- Testergebnisse
Entwicklungsdokumentation